Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns einfach an
09302-6570992

Maximilian Würz Geschäftsführer Policentransfer GmbH

Bestandsumdeckung auf Knopfdruck

Portfolio-Plattformen beleben Bestandsmarkt

Portfolio-Plattformen beleben Bestandsmarkt

Was tun in gesättigten Märkten und bei gleichzeitig fortschreitenden rechtlichen Anforderungen? Das ist die zentrale Herausforderung im deutschen Versicherungsmarkt. Bestandsumdeckungen bieten eine Möglichkeit, Bestandsabrieb zu vermeiden und Bestände zu vitalisieren. Der aktuell von den meisten gelebte Weg des bilateralen Austausches zwischen Makler und Versicherer ist für großflächige Umdeckungsmaßnahmen natürlich denkbar ungeeignet, weil viel zu sperrig und kleinteilig und vor allem zu intransparent. Hierfür braucht es automatisierte Lösungen.

B2B Handelsplattformen für komplette Maklerbestände

Während Versicherungskunden heutzutage bei einzelnen Policen ganz selbstverständlich via check24.de und Co. ihre Verträge per Knopfdruck prüfen lassen, wird diese Möglichkeit für komplette Maklerbestände aktuell zur Vitalisierung von Deckungskonzepten noch nicht genutzt. Einzelne Versicherer haben das Potenzial von PortfolioTransfer-Systemen bereits erkannt und umgesetzt, das Marktpotenzial ist damit aber bestenfalls marginal touchiert. Dabei befindet sich in einem effizienten, digitalisiertem Portfoliotransfer einer der größten Hebel zur Belebung und Umdeckung von Beständen im gesamten Markt.

End-to-End: digitalisierter PortfolioTransfer vom Makler bis in die IT des Versicherers

Eine ganzheitlich durchdachte cloudbasierte, digitale Plattform durchläuft ein 5-Phasen-Prinzip (siehe Abbildung). Es bietet Maklern weiterhin die Kontakthoheit zu ihren Kunden, ermöglicht es ihnen jedoch, ihren Bestand mit veralteten Deckungskonzepten automatisiert von interessierten Versicherern prüfen zu lassen und in neue Tarifgenerationen zu überführen. Dafür werden bestehende Policen via OCR-Software bei Papierbestand, BiPROAdapter oder Excel auf die Plattform geladen. Die Portfolio-Plattform prüft und klassifiziert die Datenbestände und leitet sie an Versicherungsunternehmen weiter. Hier können die UnderwritingAbteilungen der Versicherungsunternehmen die Bestände sichten und mit ihren Tarifen abgleichen. Auf dieser Grundlage können Versicherer entscheiden, den Bestand zu übernehmen oder abzulehnen. Sind sich Makler und Versicherer einig und möchten umdecken, dann können die Policen anschließend via BiPRO 420 Standard direkt in die IT des Versicherers eingespielt, das Pricing entsprechend angepasst und schließlich auch die angepassten Policen versendet werden. Mithilfe moderner cloudbasierter Technologien und einem solchen automatisierten Prozess wird sich in den nächsten Jahren die Zusammenarbeit bei Bestandsumdeckungen erheblich von einem bilateralen zu einem digitalisierten multilateralen Austausch verändern und Bewegung in Altbestände bringen.

Original Artikel in 09/2020 im Blog der disphere interactive GmbH veröffentlicht

Sie sind bereits registriert?